Mitbestimmung

Seit Frühjahr 2011 wird in allen Klassen der Grundschule einmal wöchentlich ein Klassenrat gehalten.

Der Klassenrat ist ein Kreis der Kinder und der Lehrperson, in dem gelernt wird, den eigenen Lernprozess für sich selbst, mit und in der Gemeinschaft, zunehmend und umfassend selbst zu organisieren.

Hier wird alles besprochen, Probleme zwischen den Kindern, mit Lehrern oder anderen Menschen, Erfahrungen im Arbeitsprozess, Störungen im Arbeitsverhalten, erfolgreiche Strategien, neue Erkenntnisse und Vermutungen.
Hier werden Projekte und andere Vorhaben geplant, begleitet, organisiert und ausgewertet. Hier ist der Ort, um andere zu beraten und sich beraten zu lassen, ob es den nächsten Arbeitsschritt betrifft, oder Spannungen in der Klasse oder der Schulgemeinschaft.
Hier geht es um die Schaffung von eigenen brauchbaren Strukturen und lebenden Systemen, um Verbindlichkeiten, Zuverlässigkeit und die Einhaltung von Absprachen.

Kinder sollen erfahren, dass ihre Bedürfnisse wichtig sind und einen Platz haben, wo sie gehört werden. Die Kinder unserer Schule sollen lernen ihre Anliegen zu formulieren und selbstbewusst vorzubringen, gerne auch mit unserer Unterstützung.

Seit dem Schuljahr 2012/13 findet alle vier Wochen eine Schulversammlung aller Kinder und Lehrer der Schulgemeinschaft statt. Hier kann jedes Kind Anliegen einbringen, die die Schulgemeinschaft betreffen. Die Schulversammlung wird aber auch genutzt, um Lerninhalte oder Vorträge zu präsentieren. Sie wird von den Kindern selbst geleitet.